Dschungel-Feeling für Zuhause!

Üppiges Grün, Blüten in den schönsten Farben und Sonne – so stellen wir uns den Dschungel vor. Letzteres ist zwar gerade nicht vorhanden, Grün- und Blühpflanzen dafür umso mehr. Geschickt die passenden Pflanzen kombiniert und schon schaffen Sie sich ein kleines Dschungel-Paradies.

Stattliche Blattwedel mit verschlungenen Ranken und grazilen Luftwurzeln. Exotisch anmutende Blüten in Gesellschaft von gemusterten, tellergroßen oder tief eingeschnittenen Blättern. Mit ihrer außergewöhnlichen Gestalt und ungewöhnlichen Blüten beeindrucken Pflanzen aus den Tropen und Subtropen nahezu jeden Betrachter. Schon wenige Exemplare reichen aus, um für Dschungel-Feeling zu sorgen.

Zimmerpflanzen jeglicher Art können einfach überall im Haus arrangiert werden und so ein beeindruckendes, grünes Ambiente schaffen: ein Fiederblatt (Zamioculcas zamiifolia) neben der Couch, Hängepflanzen wie die Kletterfeige (Ficus pumila) über dem Schreibtisch und eine herrliche Goldblattpalme (Dypsis lutescens) auf dem Sideboard. Eine beeindruckende Dieffenbachie (Dieffenbachia) kombiniert mit einer hübsch verzierten Korbmarante (Calathea) geben einem Raum einen frischen und wilden Urwaldlook. Diese Pflanzen bevorzugen alle einen hellen, warmen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung und freuen sich über regelmäßiges Besprühen mit kalkarmem Wasser. Die Wurzelballen sollten nie ganz austrocknen und achten Sie darauf, Staunässe unbedingt zu vermeiden. Der Elefantenfuß (Beaucarnea recurvata) versprüht einen besonders urwüchsigen Charme mit seinem auffälligen Blattschopf aus langen, schmalen Blättern. Er kann einzeln als Blickfang oder auch in eine Pflanzengruppe integriert werden. Sein typisches Merkmal ist der im unteren Bereich dicke, rundlich angeschwollene, graubraune Stamm. Er erinnert an einen Flaschenhals oder eben einen Elefantenfuß.

Die Pachira ist bei uns als Glückskastanie bekannt und eine der beliebtesten Zimmerpflanzen. Sie verwandelt sich bei ordnungsgemäßer Pflege in ein leuchtend grünes Schmuckstück. Der meist geflochtene Stamm und die großen, dekorativen Blätter machen sie so besonders. Sie stellt nur geringe Anforderungen, ist recht robust und pflegeleicht. Sie mag einen sonnigen, hellen Standort und lockeres, nicht zu nasses Pflanzsubstrat. Der Ficus microcarpa ginseng ist eine relativ neue Zuchtsorte und auf eher langsames sowie niedriges Wachstum selektiert. Diese Pflanze kann dadurch sehr gut als Bonsai kultiviert werden. Besonders markant sind seine oberirdisch verlaufenden Wurzeln. Am besten wächst er ganzjährig an einem vollsonnigen bis hellen Standort bei normaler Zimmertemperatur. Sein Substrat sollte gleichmäßig bis mäßig feucht gehalten werden. Gießen Sie erst, wenn die Erdoberfläche angetrocknet ist.


Wenn der Platz nicht ausreicht: Was nicht (mehr) auf dem Boden stehen kann, rankt von Regalen oder aus Ampeln herunter. Die Erbsenpflanze (Senecio rowleyanus) und die unverwüstliche Efeutute (Epipremnum aureum) sind wunderschöne Kletterpflanzen. Die Efeutute zählt übrigens zu den absoluten Luftverbesserern im Haus.


Wissenswertes über Luftverbesserung mit Zimmerpflanzen finden Sie in unserer Pflanzen-Pflegekarte >> hier geht´s lang...

Als grüne Ergänzung für Ihren kleinen Regenwald zu Hause eignet sich z.B. die hohe Steckenpalme (Rhapis excelsa) aus China. Sie kann eine beachtliche Größe von 2 m erreichen. Kombiniert man sie z.B. mit der buschigen Fischschwanzpalme (Caryota mitis), geben sie jedem Raum einen frischen und wilden Dschungellook. Diese Pflanzen bevorzugen alle einen relativ warmen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung und freuen sich über regelmäßiges Besprühen mit kalkarmem Wasser. Die Wurzelballen der Palmen sollten nie ganz austrocknen, wobei Staunässe unbedingt zu vermeiden ist.

Die hübsche Kletterfeige (Ficus pumila) bildet lange Triebe und ist somit auch gut als Ampelpflanze geeignet. Sie hängt und steht gerne hell bei ganzjährigen Temperaturen von 20 - 25 °C. Auch als Unterpflanzung von Solitärpflanzen macht sie eine gute Figur. Das pflegeleichte Fensterblatt (Monstera deliciosa) versprüht Dschungelflair im Handumdrehen. Die Pflanze mit den außergewöhnlichen Blättern steht am liebsten hell, vor direkter Sonne geschützt, bei Zimmertemperatur.

Bromelien (Bromeliaceae) gehören mit ihrer außergewöhnlichen Erscheinung und den leuchtenden Farben zu den absoluten Highlights im Wohnraum. Aus den immergrünen Blattrosetten entwickeln sich aufsehenerregende Blütenstände. Dabei ist die Blüte selbst eher unscheinbar. Unsere Blicke ziehen vielmehr die exotischen Hochblätter an. Mit ihnen als Farbstars ist das Dschungel- und Tropen-Feeling perfekt! Die meisten Bromelien mögen halbschattige Standorte bei Temperaturen um die 18 °C. Halten Sie das Substrat immer mäßig feucht. Der Wurzelballen sollte nicht vollständig austrocknen.

Quelle: talking brands |
Nicht alle genannten Sorten sind dauerhaft im Gartencenter erhältlich. Wir helfen gerne bei der Auswahl.


!-- End Google Analytics -->